Willkommen auf der Website der Gemeinde Meiringen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Dispensationsgesuch Zivilschutz

Zuständige Abteilung: Gemeindeschreiberei
Zuständiger Bereich: Zivilschutzstelle
Verantwortlich: Hählen, Bruno

Dispensationsgesuche
Wer aus einem triftigen Grund einem Aufgebot nicht Folge leisten kann, stellt spätestens 10 Tage vor Einsatzbeginn ein schriftliches und begründetes Verschiebungs- oder Dispensationsgesuch (es gilt Datum des Poststempels). Dieses muss bei der aufbietenden Stelle eingereicht werden (Zivilschutzstelle).
Dispensationsgesuche wegen Krankheit/Unfall benötigen ein ärztliches Zeugnis.

Solange keine schriftliche Bestätigung der Dispensation oder der Dienstverschiebung erfolgt ist, besteht die Einrückungspflicht weiter.

Nichteinrücken
Dem einmal jährlich versandten Voraufgebot ist Folge zu leisten. Wenn sechs Wochen vor Einsatzbeginn kein zweites, detailliertes Aufgebot erfolgt ist, liegt es in der Verantwortung des Zivilschützers, sich auf der Zivilschutzstelle über den Einsatz zu informieren. Unkenntnis über Aufgebote gilt nicht als Entschuldigung für das Nichteinrücken oder die Nichterfüllung einer Pflicht.
Unentschuldigtes Nichteinrücken wird nach § 68 Bundeszivilschutzgesetz geahndet.

Link: Bundeszivilschutzgesetz

zur Übersicht